Das Institut für Klangforschung (IfK) Sensonus ist ein künstlerisches, kunstpädagogisches und kuratorisches Projekt von Dorothea Krishnabhakdi und Stefan Löhr. Es ist ein Ort für Ausstellungen, Konzerte, Vorträge, Projekte und Präsentationen ebenso wie für unser musikpädagogisches Unterrichtsangebot.

Die Idee für das IfK spiegelt dabei unser breites Interesse an der Beschäftigung mit Klang in seinen unterschiedlichen Bedeutungszusammenhängen wider - im alltäglichen Erleben unserer Umwelt, als Medium künstlerischen Ausdrucks in Musik und anderen Formen der Klanggestaltung, als Bezugsgegenstand technologischer Entwicklungen und nicht zuletzt als Ermöglichung von Lernerfahrungen in unterschiedlichen Bildungskontexten.

Zum einen soll der Begriff der Klangforschung diese perspektivische Vielfalt akustischer Situationen und Umgebungen einfangen, indem er sie als nebeneinander bestehende gleichermaßen relevante Zugänge zum akustischen Bereich unserer Lebensrealität auszuzeichnen hilft. Zum anderen zielt er auf eine Veränderung des Blickwinkels auf die musikalisch-künstlerische Praxis im engeren Sinne ab. Denn neben der instrumentalpädagogischen Tätigkeit ist unsere künstlerische Arbeit passend beschreibbar als die Suche nach neuen Denkansätzen und Verfahrensweisen klanglicher Gestaltungen und Ausdrucksformen und daraus resultierend nach entsprechenden Möglichkeiten der Vermittlung dieser Praktiken in verschiedenen Lehr- und Lernkontexten.

Das bedeutet auch, dass es eines unserer Ziele ist, diese Vermittlung außerhalb des Ortes IfK Sensonus gestalten zu können, beispielsweise in Kooperation mit Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, wo im Rahmen temporärer medienpädagogischer Projektarbeit neuartige Lernsituationen und Erfahrungsräume initiiert werden können, die das Hören in den Mittelpunkt der kreativ-spielerischen Wissensvermittlung stellen.